Goldene Konfirmation 2018

Goldkonfirmation

Anders als nun beim Konfirmationsjubiläum in Frost und Schnee war es ein warmer, sonniger Märztag, als sie seinerzeit als Konfirmanden des Jahres 1968 in ordentlichen Zweierreihen, die Jungs voraus, hinter Pfarrer Eduard Drgala in die Nikolauskirche einliefen. Dass sie „ausgerechnet auch noch alleine vor der Kirchengemeinde singen mussten!“ – diese und andere Erinnerungen aus ihrer Konfirmandenzeit fasste Goldkonfirmandin Anita Walter gutgelaunt zusammen. Pfarrer Joachim Wassermann stellte seine Predigt unter das Thema „was trägt im Leben“. Von den damals sechzehn Konfirmanden erhielten sieben noch einmal ihre Konfirmationssprüche zugesprochen: hinten von links neben Pfarrer Wassermann Reinhard Ahr und Siegfried Schönthaler, davon von links Sigrun Rudisile geb. Bührer, Anita Walter geb. Holl, Ursula Weiser geb. Dann, Ute Nasarek und Siegfried Gelhaar. Erkrankt war kurzfristig Hans Spiegel. Für die drei Verstorbenen des Jahrgangs, Bernd Becker, Karl Bürkle und Else Walter geb. Keßler, wurden Kerzen entzündet. (weg)