Unsere Briefkastenkinderkirche

Da sich wegen der Coronaeinschränkungen die Kinderkirche sonntagmorgens nicht mehr treffen konnte, haben die Mitarbeiter den Kindern, die „Kinderkirche“ in den Briefkasten geworfen. Es gab fast jede Woche eine Briefkastenkinderkirche mit Rätsel, Bibelgeschichte und einer Spiel- oder Bastelidee. Unsere Kinderkirchmitarbeiterin Alisa hat das Material jede Woche mit Liebe zusammengestellt und die anderen Kinderkirchmitarbeiter haben es an die Kinder verteilt.

Es ist geplant, in den Sommerferien, unter Einhaltung der aktuellen Maßnahmen,
wieder mit der Kinderkirche im Gemeindehaus zu starten.

Wir danken unseren tollen Kinderkirchmitarbeitern Loana und Josia Stamm,  Alisa und Jonas Genthner, Charim Dennig, Franka Stuppe, Jonas Allgöwer, Nick und Tim Hartmann, Hanna Ulrich und Elena Naß für ihr Engagement.

Mädelsjungschar - Wiedersehensfreude und Abschied

Am Freitag vor den Ferien war es endlich soweit:
nach einer langen Coronapause konnte sich die Mädelsjungschar vor den Ferien noch einmal treffen.
Bei sonnigem Wetter gab es ein gemütliches Picknick im Pfarrgarten und erfrischende Wasserspiele. Aus der Bibel hörten wir, wie das Volk Israel durch die Wüste zog und von Gott tagtäglich mit all dem versorgt wurde, was es brauchte. Neben der Wiedersehensfreude kam aber auch Abschiedsstimmung auf: unsere langjährigen Mitarbeiterinnen Katrin und Alicia können ab September leider nicht mehr in der Mädelsjungschar dabei sein und wurden deshalb verabschiedet. Vielen Dank für Euren Einsatz! Ihr habt unsere Jungschar mit Euren kreativen Ideen und tollen Persönlichkeiten bereichert – wir werden Euch vermissen! Durch die neue Mitarbeitersituation werden sich in unserer Mädelsjungschar ab September ein paar Dinge ändern. Genauere Informationen dazu werden wir am Ende der Sommerferien veröffentlichen.

Rückblick: Feierabend-Gottesdienst

Am Sonntagabend war Familiengottesdienst bei schönstem Wetter im Pfarrgarten.

Im Abstand saßen Kinder, Eltern und Großeltern auf Stühlen und Decken,
um den Gottesdienst gemeinsam zu genießen.

Frido und Irina Haag begrüßten die Besucher mit Gitarren- und Keyboardklängen.

Wie ein roter Faden zog sich das Thema "gekrönt" durch den Gottesdienst. Katja Stöhr vom Wörnersberger Anker entfaltete das Thema anhand einer Geschichte von dem Mädchen Lotta, das sich ungeliebt und nicht beachtet fühlte. Durch einen Traum erkannte das Mädchen, dass sie eine Krone von dem König, der sie liebte und wertschätzte, trug. Diese unsichtbare Krone veränderte das Leben des Mädchens. Auch Gott hat jeden Menschen mit einer "Krone" ausgestattet, weil er uns liebt und wir wertvoll sind.

Damit wir daran erinnert werden, standen Kronen mit geschriebenen Zusagen Gottes am Ausgang zum Mitnehmen bereit. Ebenso durften die Besucher einen Spiegel mit Krone gestalten.

Bei einem Spiel der Kinderkirchmitarbeiterinnen Alisa und Loana, bei dem Begriffe mit pantomimischen Darstellungen Begriffe erraten werden mussten, hatten alle viel Spaß und es wurde herzlich gelacht.

Mit einem Segenslied wurden die Gottesdienstbesucher in den Abend und in die neue Woche verabschiedet.

Die gemütliche und naturnahe Atmosphäre im Pfarrgarten hat uns inspiriert, zukünftig mehr Veranstaltungen dort stattfinden zu lassen. Deshalb haben wir solche bequeme Stühle - wie von der Kirchengemeinde Schwann ausgeliehen – bestellt und werden sie auch sonntags für die Bestuhlung bei schönem Wetter vor der Kirche benutzen

Der Teenkreis

Der Teenkreis
startete wieder nach langer „Corona-Pause“ am Montag, den 29. Juni 2020. Bei gutem Wetter trafen sich die Teenies mit ihren Verantwortlichen (Jugendreferentin Karina Koch und Tobias Allgöwer) im Pfarrgarten und hatten sichtlich Freude daran, sich zu sehen bzw. sich über Erlebtes auszutauschen.

Aus dem Kirchengemeinderat

Am vergangenen Wochenende haben wir uns mit dem Kirchengemeinderat aus Schwann-Dennach zur Klausur getroffen. Seit Januar 2020 ist Pfarrer Held für die Geschäftsführung beider Gemeinden zuständig.
Wir haben darüber beraten, wie wir unseren gemeinsamen Pfarrer am besten für die Gottesdienste beauftragen, da zwar Doppeldienste möglich sind (und auch bereits stattfinden), wir aber mit Dennach, Schwann und Ottenhausen „drei Kirchtürme“ haben. Über die Ergebnisse und die in der Zukunft geplanten Gottesdienste werden wir Sie noch informieren.

 

Verabschiedung von Winnie Gegenheimer als Pfarramtssekretärin

Im Gottesdienst am Sonntag, den 14. Juni 2020 wurde Winnie Gegenheimer als Pfarramtssekretärin der Kirchengemeinde Ottenhausen nach 5-jähriger Tätigkeit von Pfarrer Thomas Held verabschiedet.
Für den  Kirchengemeinderat Ottenhausen bedankte sich unsere KGR-Vorsitzende Jutta Zink bei Frau Gegenheimer für diese Zeit, in der sie das Pfarrbüro mit viel Engagement geleitet hat. Unser besonderer Dank gilt ihr sowohl für die zusätzlichen, ehrenamtlichen Stunden als auch für die Pressearbeit, die Frau Gegenheimer selbstverständlich leistete. 

Die Nachfolge im Pfarrbüro übernimmt Heidi Gorgus, die schon 22 Jahre als Kirchenpflegerin in unserer Kirchengemeinde arbeitet. Mit einem instrumentalen Segenslied und einem Segensgebet endete die Verabschiedung.  Die Kirchengemeinde und der Kirchengemeinderat Ottenhausen wünschen Frau Gegenheimer alles Gute und Gottes Geleit auf ihrem weiteren Lebensweg und Frau Gorgus einen guten Start im Gemeindebüro.

Konfirmation 2020 und neuer Konfirmandenjahrgang 2020/21

Da die Konfi-Arbeit von Pfr. Thomas Held und unserer Jugendreferentin Karina Koch von Schwann aus stattfindet, finden Sie Infos in den kirchl. Nachrichten der Evang. Kirchengemeinde Schwann-Dennach.

Für den aktuellen Jahrgang 2019/20 findet die Konfirmation
am 18. Oktober 2020 in der Nikolauskirche
statt.

Helene Christaller

Wer war eigendlich Helene Christaller?

Vielleicht, liebe Ottenhäusener - soviel sei verraten - wird sie diese Frage
demnächt etwas mehr beschäftigen.
Wir machen es ein wenig spannend.

Doch schon jetzt den Hinweis auf den entsprechneden Wikipedia Artikel.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 07.08.20 | Vom Mops und protestantischer Pracht

    Elk-wue.de ist mit Ernst Wahl eine Etappe auf dem Diakonie-Pilgerweg gegangen: von Winnenden nach Beutelsbach. Und hat dabei viel erfahren. Vom Mops, dem Anfang des Oberkirchenrats, von Wilhelmine Canz und der Großheppacher Schwesternschaft und auch von protestantischer Pracht.

    mehr

  • 06.08.20 | Sabine Bullinger wird Landesbauernpfarrerin

    Sabine Bullinger (57) wird neue Landesbauernpfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Sie tritt damit die Nachfolge von Gabriele Walcher-Quast an, die beim landeskirchlichen Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung (DiMOE) Themen der internationalen Landwirtschaft betreut

    mehr

  • 05.08.20 | 75 Jahre Hiroshima: „Nicht nachlassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“

    Am 6. August 1945 warfen die USA die eine Atombombe über Hiroshima ab; es war die erste Atombombe, die jemals in einem Krieg eingesetzt wurde. „Hiroshima/Nagasaki mahnen uns bis heute, nicht nachzulassen im Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit“ sagt Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July.

    mehr